Körpertherapie

stock

Die Körpertherapie besteht einerseits aus einer Behandlung und andererseits aus Körperübungen. Die Behandlung besteht aus Massage, Druckanwendungen und sanften Berührungen, um kontrahierte Muskeln zu entspannen.

In dieser Therapie wird dem Menschen geholfen, mit sich selbst durch seinen Körper in Kontakt zu kommen. In der sicheren Atmosphäre der therapeutischen Situation bekommen Sie Hilfe und Ermutigung, Ihre unterdrückte Gefühle zu akzeptieren und auszudrücken.

Das Ziel der Therapie ist ein lebendiger Körper, fähig, die Lüste und Schmerzen, die Freuden und Sorgen des Lebens voll zu erfahren.

Für welche Beschwerden ist Körpertherapie anwendbar?

KörpertherapieKörpertherapie kann grundsätzlich bei fast allen psychischen Problemen angewandt werden. Besonders hervorzuheben ist aber der Einsatz bei Problemen mit starker körperlicher Komponente, so bei psychosomatischen Störungen (z.B. chronische Verspannungen, Herzangst etc.), bei Essstörungen (Magersucht, Bulimie) oder anderweitigen sogenannten "frühen" Störungen.

Körper, Seele und Geist bilden eine Einheit im Menschen - unser Organismus ist auf ein optimales Zusammenspiel dieser drei Ebenen ausgerichtet. Irritationen, Verstimmungen oder Anzeichen von Krankheit können ein Hinweis darauf sein, dass etwas in uns nicht in Balance ist. Seelische und körperliche Symptome sind eine Aufforderung, uns mit uns selbst und unserem Körper zu beschäftigen und bieten die Chance herauszufinden, was in uns geschieht und worauf der Organismus reagiert. In diesem Sinne ist der Körper das Instrument, auf dem die Seele spielt.

In der Tiefenpsychologischen Körpertherapie erweitern und vertiefen wir den Blick auf unser Selbst auch durch andere Herangehensweisen: Atemarbeit, Aufmerksamkeits- und Entspannungsübungen, Körperübungen, Berührung und Körperkontakt. Was körperlich erfahren wird, hinterlässt immer auch Spuren in unserer Seele.

In den meisten Psychotherapierichtungen stehen die Gefühle, die Gedanken oder das Verhalten im Vordergrund. Bei den Körperpsychotherapien werden diese Aspekte noch um die Beachtung des Körpers erweitert.

Gefühle und Erinnerungen werden im Körper gespeichert

KörpertherapieAlle starken Gefühle oder gefühlsbeladenen Ereignisse lösen Reaktionen im Körper aus, seien sie nun positiv oder negativ. Belastende Erfahrungen, die zu dem Zeitpunkt der Erfahrung nicht richtig verarbeitet werden konnten, hinterlassen ihre Spuren im Körper. Es treten z.B. chronische Verspannungen auf, Magenbeschwerden, Kopfschmerzen usw. Manche Einflüsse sind zunächst gar nicht so leicht zu erkennen wie z.B. eine stark verflachte Atmung, besonders heisse oder kühle Stellen usw.

Der Körper wirkt wieder auf die Psyche

Ebenso wie Stress und andere negative Erfahrungen ihre Wirkungen im Körper hinterlassen, kann die Lösung dieser Verspannungen und Blockaden auch lösende psychische Wirkungen haben.

stock